422
COMPTON, EDWARD THEODORE

London 1849 - 1921 Feldafing

Aiguille d'Argentière mit Tour Noir, Aiguille Verte und Saleinagletscher.


Öl auf Leinwand,
sig. u. dat. 1907 u.r.,
101x160,5 cm

Edward Theodore Compton fertigte bereits 1863 seine ersten Naturstudien in den heimischen Seengebieten an. Später besuchte er verschiedene englische Kunstschulen, begab sich anschliessend nach Darmstadt und liess sich 1869 in München nieder. Entscheidend für seine künstlerische Entwicklung wurde eine Reise ins Berner Oberland, in deren Folge er zu einem begeisterten Maler alpiner Landschaften wurde. Neben grossformatigen Ölgemälden sind es auch zahlreiche vortreffliche Aquarelle, denen Compton bis heute seinen Ruf als hervorragender Alpenmaler verdankt.

Wir danken Jürgen und Sibylle Brandes, Tutzing, für ihre Angaben zum Werktitel.

Auf dem vorliegenden Gemälde hielt Edward Theodore Compton den 3901 m hohen Berg Aiguille d'Argentière fest, der Bestandteil des Mont-Blanc-Massives ist und sich über französisch-schweizerischem Grenzgebiet erhebt. Erkennbar sind ausserdem die Bergspitzen der Tour Noir und der Aiguille Verte sowie der Saleinagletscher. In seiner Komposition setzte der englische Maler die weisse Gletscherlandschaft im Hintergrund mit der schroffen, weitgehend aperbraunen Felspartie im Vordergrund in spannungsvollen Kontrast.

Estimation CHF 36'000
EUR 34'615
USD 38'709

Mise en vente le: 12 mai 2017 autour de 15:00 (+/- 45 min)
En règle générale le prix de réserve est fixé entre 1/2 et 2/3 de l'estimation. Nous acceptons les offres écrites ou téléphoniques à l'aide du login, par fax +41 31 560 10 70 ou par courrier.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2017
Mentions légales
Button Menue mobile