25
BOCION, FRANÇOIS

1828 Lausanne 1890

"En arrivant sur Evian".


Öl auf Papier, auf Malkarton,
sig. u.l.,
24x34 cm

Literatur: Michel Reymondin, Catalogue raisonné de François Bocion, Wormer 1989, S. 111, Nr. 266 (mit Abbildung); Michel Reymondin, François Bocion. Oeuvre raisonnée, Bd. 2, Monalbumphoto, o.O. o.J., Nr. 787 (mit Abbildung).

Der aus einer wohlhabenden Händler- und Handwerkerfamilie stammende François Bocion erhielt ersten Zeichenunterricht bei Christian Gottlieb Steinlen an der École Moyenne in Vevey, anschliessend beim französischen Landschaftsmaler François Bonnet in Lausanne. Im Herbst 1845 reiste er nach Paris, wo er bis 1847 in den Ateliers von Louis-Aimé Grosclaude und Charles Gleyre arbeitete. Malte er anfangs vor allem Historienbilder, wechselte er schon bald zur Landschaftsmalerei. Seelandschaften bildeten fortan das zentrale Thema seines Schaffens. 1849 nahm Bocion eine Stelle als Zeichenlehrer an der École Moyenne et Industrielle im heimatlichen Lausanne an, die er bis an sein Lebensende innehatte. In den folgenden Jahrzehnten partizipierte er an zahlreichen Ausstellungen in der Schweiz und wirkte im Vorstand der Société vaudoise des Beaux-Arts, als Jurymitglied der Exposition municipale des Beaux-Arts in Genf und als Mitglied der Eidgenössischen Kunstkommission. Internationalen Bekanntheitsgrad erlangte Bocion durch seine lichterfüllten, stimmungsvollen und lebensnahen Landschaften des Genfersees.

Das angebotene Gemälde lenkt den Blick entlang der Uferpromenade von Evian-les-Bains gegen den Jura.

Estimation CHF 26'000
EUR 25'000
USD 27'956

Sale time: 10.11.2017 around 18.30 (+/- 45 min)
In general the reserve price is between 1/2 and 2/3 of the estimation. We accept written and telephone bids via login, by fax +41 31 560 10 70 or mail.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2017
Legal Notices
Button Menue mobile