518
VENET, BERNAR

Château-Arnoux-Saint-Auban 1941

"Autobahnprojekt Orly-Paris".


Pastell, Kohle u. Collage,
sig. u. bez. u.M., verso a. Abdeckung sig. u. betitelt,
67x47 cm (LM)


It was intended to become the world’s biggest sculpture…! The sketch on offer depicts a project by Bernar Venet. Its monumental metal arch, with a diameter of 75m, was intended to pass under a highway bridge. The artist’s first sketch dates to 1984. Two semicircles, one 60m and the other 20m high, on either side of the highway A6 between Nemours and Auxerre were designed to create an illusion of a bow rammed into the ground. Due to political rivalry, the project failed. Despite several attempts and a perfect location (in Thionville in 2012, where the sculpture would have fitted-in perfectly due to the iron and steel mills of the region), the project has so far not been realized. However, the artist’s persistence may pay off soon: the "Arc Majeur de 185,4" could become reality next to the highway from Luxemburg to Namur in Belgium.


(Please scroll down for the English version.)

Bernar Venet studierte 1958 an der städtischen Schule für gestaltende Kunst in Nizza, wo er auch bis 1963 als Bühnenbildner für das Opernhaus tätig war. Schuf er in den 1960er Jahren Gemälde, Zeichnungen und Fotografien, so konzentrierte er sich später auf das Verfassen theoretischer Schriften. Ab 1974 unterrichtete er an der Sorbonne Kunst und Kunsttheorie. 1976 betätigte er sich wieder vermehrt als bildender Künstler, schuf neben Gemälden auch Reliefs und Skulpturen und nahm an der documenta 6 in Kassel sowie zwei Jahre später an der Biennale in Venedig teil. 1988 wurde sein 1966 komponiertes Ballett "Graduation" an der Pariser Oper aufgeführt.

Es hätte die grösste Skulptur der Welt werden sollen...! Der angebotene Entwurf präsentiert Bernar Venets Projekt - einen monumentalen Metallbogen von 75 m Durchmesser, der scheinbar unter einer Autobahn durchführt und vom Künstler bereits 1984 erstmals skizziert wurde. Die Illusion des in die Erde gerammten Bogens erzeugen zwei Teilbogen mit einer Höhe von je 60 bzw. 20 m, die zu beiden Seiten der A6 zwischen Nemours und Auxerre hätten installiert werden sollen. Aufgrund politischer Rivalitäten scheiterte das Projekt und liess sich auch nach weiteren Anläufen nicht realisieren, obwohl man 2012 in der Nähe des lothrinigschen Thionville einen idealen Standort für das Werk gefunden hätte, die auch von ihrer Materialität her zu der von Eisen- und Stahlwerken geprägten Region passen würde. Letztlich hat sich die Hartnäckigkeit des Künstlers, an der Realisierung seines "Arc Majeur de 185,4" festzuhalten, möglicherweise doch noch gelohnt: Die gigantische Plastik soll nun ihren Platz an der Autobahn zwischen Luxemburg und Namur in Belgien finden.

Estimación CHF 15'000
EUR 14'423
USD 16'129
El precio de salida es un precio que se fija, por regla general, entre la 1/2 y los 2/3 del precio estimativo. Aceptamos ofertas por escrito o por teléfono, previo registro, por fax al +41 31 560 10 70 o por correo.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2017
Aviso legal
Button Menue mobile